Dienstag, 13. März 2018

Medaillen-Träume



Es ist die Brust vor Stolz geschwellt,
sie ziert ein güldnes Rund.
Der Sieg ist aufs Podest gestellt.
Der Jubel brandet, und die Welt
schweißt sich zum Freudenbund.

Olympisch ist der Geist gesinnt,
und friedlich die Mission.
Das Wir setzt alles und gewinnt,
derweil das Ich wie Sand zerrinnt.
Wir alle sind Nation.

Das Kämpferherz, es bebt und schwitzt,
pulsiert und treibt voran.
Der Schatten, der im Nacken sitzt,
hat allen Eifer zugespitzt,
und wird zum Zuggespann.

Den Sieg im Blick. Medaillen-Traum.
Oh, Bronze, Silber, Gold -
so nah, doch dann, man glaubt es kaum -
so nah sind Traum sich und auch Schaum.
Trotzdem: Respekt gezollt.

Ein Wechselbad. Ein Nervenspiel.
Die Träne als Kumpan
bedient gehorsam das Gefühl,
ist freudig mal, mal instabil,
und folgt dem Seelenplan.

Gewinner aber ist das Wir
(wie oben schon erwähnt).
Olympia hat ein Gespür
fürs Miteinander.  Ja, das Wir
gehört mit Gold gekrönt.


(c) Bettina Lichtner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen