Montag, 22. Januar 2018

Vom Pflichtgefühl


Die ältere Generation
vereinsamt, doch wen kümmert' s schon?
Man hofft, ein Ministerium
für das vergess'ne Publikum,
sei wohl die Lösung des Problems.
Doch ach, welch Irrtum des Systems!

Das, was sich schlicht "Gesellschaft" nennt,
hat sich vom Pflichtgefühl getrennt,
die Älteren - ob Frau, ob Mann -,
zu integrieren. "Wie und wann?
Weshalb? Wieso? Und warum wir?"
Das Ego hat kein Feingespür.

Man gibt von seiner Zeit nichts ab.
"Weil ich kaum Zeit fürs Eigne hab'!" -
so murren sie, von Angst geplagt,
dass sie sich denen, die betagt
noch widmen müssten, denn man möcht'
ein König sein und nicht der Knecht.

Verreisen. Feiern. Ich, ich, ich!
So steht ihr Sinn. (Nicht brüderlich.)
Ihr Jugendwahn verschleiert nur
den nimmermüden Lauf der Uhr,
die spürbar ihre Werke tut
bis zum Bestattungsinstitut.

Das Ego ruft uns lauthals zu:
"Vergiss die andren! Du bist du!
Ob alte Leute einsam sind ...
EGAL. Auch deine Zeit verrinnt !!
Wer will schon Samariter sein?
Auf, auf, genieß den Sonnenschein?"

So greifen wir nach jeder Lust,
und leben äußerst selbstbewusst.
Der Schlachtruf lautet: "ICH ZUERST."
Und wenn du was vom "Einssein" hörst,
gibst du dich taub. Spirituell
ist dir zu intellektuell.

Die Menschheit eins? Ein großes WIR?
Wir sind fürs Miteinander hier?
Das kommt dir nicht geheuer vor.
Du nennst es schwärzesten Humor,
bei dem das Lachen dir vergeht
und dir das Haar zu Berge steht.

"Soll doch das Ministerium
sich kümmern um das Altertum!",
denkst du. Du dummer Wicht!
Ich rate dir: vergiss nur nicht:
DU bist in ein paar Jahren schon
die ältere Generation.

Erst dann, mein Freund, versteht du ja,
wie schlimm es ist, wenn keiner da,
der deine Einsamkeit bemerkt,
weil er sein eignes Ego stärkt.
Was du nicht willst, das man dir tu,
das füg' auch keinem andren zu ...


(c) Bettina Lichtner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.