Freitag, 13. Oktober 2017

Was wir sind



Wir sind das Volk und doch die Narren.
Wir wählen brav und schlucken viel.
Man spannt uns vor den Ochsenkarren,
wo wir mit trägem Blick verharren,
g'rad wie in einem Trauerspiel.

Wir sind das Volk, doch unser Wille
wird allzu gerne ignoriert.
Wir kämpfen nicht, wir halten stille.
Wir schlucken artig jede Pille,
die uns die Politik serviert.

Wir sind das Volk, sind Stammtisch-Gröler.
Parolenschlacht bei Bier und Wein.
Wir suchen nach dem kleinsten Fehler
der Kandidaten - wie Pennäler,
und würden selbst die Besten sein.

Wir sind das Volk, sind müde Krieger.
Nicht Demonstranten von Format.
Wir wählen kreuzchenweise Sieger,
bisweilen manchen Überflieger,
und folgen blindlings ihrem Pfad.

Wir sind  e i n  Volk! Sind wir auch Brüder?
Wir sind im Herzen längst entzweit.
Es kriecht der Hass durch unsre Glieder
der Egoismus dichtet Lieder ----
ein armes Volk im Narrenkleid.


(c) Bettina Lichtner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.