Dienstag, 23. Juni 2015

Splitter & Balken




Wir schwelgen in Vergangenheiten
und graben alte Fehler wieder aus.
Dabei vergessen wir zu gerne:
auch wir sind nicht perfekt.

Wir servieren alte Geschichten
und decken den alten Tisch neu ein,
und merken während wir reden,
dass manches nicht mehr schmeckt.

Auf Tellern liegen alte Wunden,
und unsere Worte reißen dran herum.
Ein Schmerz zieht durch die Knochen,
der längst vergessen war.

Aus Krügen sprudeln alte Tränen
und mischen sich mit neuer Zeit.
Uns will der Appetit vergehen
und wir sind aufgewühlt.

Wir ziehen aus den finstren Ecken
das alte Weh ans Tageslicht.
Dabei vergessen wir zu gerne:
auch wir sind nicht perfekt .....


(c) Bettina Lichtner


"Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge und nimmst nicht wahr den Balken in deinem Auge?" (Matthäus 7,3)