Freitag, 29. Mai 2015

Die Behutsame




Denkt Euch, ich hab' eine Hummel gesehn.
Sah sie im Kelch eines Blümeleins stehn,
Blätter derselben betrachtend,
mich und die Umwelt nicht achtend ...

Wie sie so stand und von jedweder Seit'
sich an dem sattgelben Wunder erfreut',
nahm sich mich völlig gefangen,
dass mir die Herzschläge sprangen ...

Während die Menschen so ruhelos sind
(was sie verhärmt macht und bitter und blind),
scheint mir die Hummel versunken,
scheint von der Ruhe betrunken ...

Gerade als ob sie ein Kunstwerk beschaut,
hat sie sich musternd vors Gelbe gebaut.
Ihre behutsame Weise
schlägt eine bleibende Schneise

in meiner Seele und macht mich beglückt.
Diesen Moment hat der Himmel geschickt.
Dieser Moment küsst die Sinne,
dass ich dem Alltag entrinne ...

Eine geschlagene Dreiviertelstund'
tat mir die Hummel ihr Tagewerk kund.
Dann aber war sie verschwunden.
Hab' sie nie wiedergefunden ....



(c) Bettina Lichtner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.