Dienstag, 3. Februar 2015

Neu ausgerichtet



Da klebt noch Abenteuerlust an deinen Händen,
doch du vergräbst sie in den Trott von Tag und Nacht.
Es hängt die Lebensneugier still an deinen Wänden,
und wartet, wartet, wartet, bis sie dir erwacht.

Ach, in der Jugend war es leichter, sie zu wecken.
Doch mit den Jahren schlief sie immer weiter ein.
Bald werden Erde, Blumen, Tränen sie bedecken.
Du wolltest gar so gern ein Abenteurer sein ...

Du wolltest vierundzwanzig Stunden alle Tage
mit buntem Leben füllen bis zum letzten Schritt.
Doch eine vierundzwanzig stundenlange Plage
der steten Pflichterfüllung warf dich aus dem Tritt.

Du fühlst dich fremdgesteuert. Eine Marionette.
Nicht mehr du selber hast die Fäden in der Hand,
sondern die anderen, mein Lieber, und ich wette,
du wünschst dich fort aufs unentdeckte Inselland ...

Wo kein Kalender dich zu dem und dem verpflichtet.
Wo man zufrieden ist, ganz ohne Gut und Geld.
Wo man den Blick auf alte Abenteuer richtet,
und jede Neugier eine neue Chance erhält ...



(c) Bettina Lichtner
Halleluja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen