Montag, 16. Februar 2015

Narren halten zusammen



"Narrenfreiheit !!!!", fordern Jecken
Rechts und links ALAAF, HELAU
derer, die sich nicht verstecken
vor der Angst und vor dem Schrecken
und dem prophezeiten Gau.

Clowns und Prinzen, Tänzerinnen ....
Groß und Klein beim Maskentanz.
"Unsre Freiheit wird gewinnen!!!!",
rufen sie und dann beginnen
sie den Marsch der Toleranz.

Schließlich sind es Traditionen,
die es wohl zu pflegen gilt.
Stimmungs- und Bonbon-Kanonen
sorgen in den Absperrzonen
für ein heitres, muntres Bild.

Und die Menschen singen, schunkeln.
Oben wie am Straßenrand.
Ihre Augen glänzen, funkeln.
Nichts kann ihren Spaß verdunkeln.
Furcht ist ihnen unbekannt.

Jede Form von Drohgebärden
lässt die Narrenriege kalt.
Kein Verbrecher dieser Erden
kann den Festumzug gefährden!
Fasching heißt Zusammenhalt.

Nie und nie darf es gelingen,
dass das Altbewährte stirbt.
Und so tanzen sie und singen.
Nie und nie darf es gelingen,
dass die Angst die Freud' verdirbt.




(c) Bettina Lichtner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen