Montag, 10. Juni 2013

For Nature

Häuser bis zum Uferrand.
Eingepferchte Flüsse.
Und nun kämpft des Menschen Hand
gegen Flut-Ergüsse.

Retten, was zu retten ist.
Wasser bis zur Kehle.
Wenn der Fluss die Häuser frisst,
ängstigt das die Seele.

Mit den Booten durch die Stadt.
Zwangsevakuierung.
Wer jetzt was zu meckern hat,
meldet 's der Regierung.

Sich ans Hab und Gut gekrallt,
doch es ist ersoffen.
In der Wut die Faust geballt ...
Schadenssumme offen.

Stört den Fluss ja alles nicht.
Er flieht raus ins Freie.
Ist der Deich nicht wasserdicht,
bricht er bald entzweie ...

Die Natur holt Stück um Stück
sich die Räume wieder,
holt sich ihre Welt zurück.
Kampf dem Straßenmieder!!!


(c) Bettina Lichtner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.