Sonntag, 14. April 2013

Samenraub

Gurken-, Möhren-, Bohnensamen
zieht es ins Gemüsebeet.
Nach den winterlichen Dramen
werden sie bald ausgesät.

Endlich scheint der Frost geflohen.
Bald schon wird das Feld bestellt.
Doch die schwarzen Krähen drohen
mit dem Raub der Samenwelt.

Muss das Federwild verscheuchen,
dass es nicht das Saatgut stiehlt.
Just will ich mich pirschend schleichen,
als vom Grund die Wühlmaus wühlt.

Ach, mir scheint, aus allen Ecken,
treibt 's die Tiere zum Gemüs'.
Vögel, Mäuse, Käfer, Schnecken -
fühln sich wie im Paradies.

Wie sie sich genüsslich laben ...
(Was mein Aug' nicht gerne sieht).
Wenn sie solchen Hunger haben,
wünsch' ich Guten Appetit ...


(c) Bettina Lichtner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen