Samstag, 20. April 2013

Open End

Trafen sich zwei Augenpaare
jeden Morgen um halb zehn.
War so eine wunderbare
Sehnsucht im Moment zu sehn.

Prickeln wie bei Frischverliebten
lag in diesem Augenblick.
Auch, wenn beide Haltung übten,
waren sie doch voller Glück.

Drumherum verschwanden Welten,
denn es gab nur ihn und sie.
Gar nichts andres konnte gelten
als vertiefte Sympathie.

Funken sprangen zwischen Herzen,
zündelten und brannten loh.
Nur nicht diese Stund' verscherzen!
Bliebe es doch immer so ...

Brennend wurde das Verlangen
jeden Morgen um halb zehn.
Doch dann ist die Chance vergangen.
Einfach so. So kann das gehn ...


(c) Bettina Lichtner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen