Dienstag, 9. April 2013

Ein Herz ging aus

Ein Herz ging aus und suchte Freud'
inmitten der Vergänglichkeit.
Es fragte sich, warum, wieso
sind Menschen nicht des Lebens froh?

Sie schauen gar so mürrisch drein,
und sollten wahrlich glücklich sein,
denn ist - trotz manch' Beschwerlichkeit -
das Dasein doch die pure Freud'!?!

Vergeblich sucht des Menschen Geist
das Glück im Kauf, doch allermeist
hält jenes nur ein Weilchen an.
Ein Wunsch hängt tausend neue dran.

Die Stuben sind gar angefüllt,
mit lauter Gut. Jedoch gestillt
erscheint die Gier noch lange nicht.
Und so ist keine Freud' in Sicht.

Ins Grab passt weder dies noch das.
Der ganze angehäufte Spaß
ist nur für kurze Zeit gewährt,
und hat nie wirklich Euch gehört.

Die Freud' ist nicht im Geld gedruckt.
Die Freud' hat aus der Welt geguckt,
die innendrin tagaus, tagein
im Herzen lag, Euch gut zu sein.



(c) Bettina Lichtner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen