Freitag, 19. April 2013

Drohgebärde

"Geh' mir ja nicht an die Wäsche!!!',
schimpfe ich dem Mottenkind.
"Andernfalls bekommst du Dresche
und ich werf' dich in den Wind.

Seh' ich dich gar Löcher fressen
in die Kleider, die mir lieb,
werd' ich mich vielleicht vergessen
und versetz' dir einen Hieb.

Raus aus meinen Kleiderschränken,
unerwünschtes Flügeltier.
Soll ich dich ins Grabe senken?
Also, flugs, verschwinde hier!"

Doch die Motte bleibt verschollen.
Ihr Versteck bleibt rätselhaft.
Hab' sie gerne fangen wollen,
und es leider nicht geschafft.

Frisst die Kleider mir zu Lumpen,
wertlos wird mir das Gewand.
Spür mein Herz bedrohlich pumpen!
"Motte! Fürchte meine Hand!"

Mottenkindlein nimmt 's gelassen.
Zeigt sich nicht und summt wir was.
"Mag der Mensch mich scheinbar hassen -
ich hab' meinen Kleiderspaß ..."


(c) Bettina Lichtner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen