Donnerstag, 24. Januar 2013

Und die Zeit spricht

"Was fliehst du? Was jagst du? Was treibt dich hinfort?",
so spricht mir die Zeit und besorgt klingt ihr Wort.
Schon halte ich ein und der Atem geht schwer.
"Was rennst du so planlos dem Takt hinterher?"

Sie rüttelt mich wach, so als schliefe ich tief.
Sie fragt immer wieder, warum ich so lief:
"Sag, hast du gar Angst, dass ich siegend dich pack?
Es ist doch so wertvoll mein Tick und mein Tack.

Du sagst in der Eile: 'Ich hab keine Zeit!'.
Willst mich nicht vergeuden und trittst mich doch breit
mit deinen Terminen von A bis nach B.
Die Stunde wird kommen, da siehst du: Ich steh!

Du sagst 'Lass mir Zeit', wenn der Liebste dir fleht.
Und merkst dabei nicht, dass das Glück dir verweht.
Und bringt Langeweile dich plötzlich in Not,
dann nutzt du mich nicht, nein, dann schlägst du mich tot.

Liegst du alsdann sterbend alleine im Bett,
dann klagst du: 'Ach, wenn ich mehr Tage doch hätt' ....'.
Du hattest genügend, doch jetzt wird enthüllt:
Du hast sie zu wenig mit Leben gefüllt ...."



(c) Bettina Lichtner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen