Montag, 21. Januar 2013

Totgeschwiegen

Was die Augen gestern sahen
im TV, ließ Tränen nahen.
Will es Euch nicht vorenthalten
(denn wir sind die nächsten Alten):

Von Gewalt in Altersheimen
handelt heute nun mein Reimen.
Überforderte Personen
quälten jene, die dort wohnen.

Schmissen Worte zu den Greisen,
die einem das Herz vereisen.
Zogen sie an ihren Haaren,
nur weil sie gebrechlich waren.

Lieblos ward der Leib gekleidet.
Keine Zeit zuviel vergeudet!
Weinend lag der Greis im Kissen.
Haben Pfleger kein Gewissen?

Schläge gar statt Ehrerbietung!
Mag ja sein, dass die Vergütung
für die Leistungen zu niedrig.
Qual jedoch ist sittenwidrig!

Seit ich das gesehen habe,
spring ich lieber in das Grabe.
Eh ich so misshandelt werde,
lieg ich lieber in der Erde.

"Denkt daran, Ihr Pflegeleute:
nicht mehr ewig währt das Heute!
Morgen seid auch Ihr gebrechlich,
liegt im Heim und fühlt Euch schwächlich.

Was, wenn statt Respekt und Liebe
Qualen droh'n? Gewalt und Hiebe?
Schämen sollt Ihr Euch im Herzen!
Werdet 's Euch mit Gott verscherzen!!!"


(c) Bettina Lichtner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen